Dirk Lingens beim Freeworker: Terminplan und Workshop

Wie bereits angekündigt wird uns Dirk Lingens, Baumpfleger und Autor des Buchs Baumknoten, nächste Woche (24. bis 28. August 2015) im Laden und am Telefon als Berater unterstützen. Eure Fragen zur Baumpflege-Praxis und zur Anwendung unserer Geräte sind bei ihm gut aufgehoben. Hier findet ihr die genauen Telefon- und Ladenzeiten sowie Details zum Schnupper-Workshop.

Dirk am Telefon und im Laden

Täglich zwischen 10 Uhr und 12 Uhr wird Dirk eure Fragen rund um Baumklettern, Baumknoten und unsere Produkte am Telefon beantworten. Unter 08105 – 27 27 27 steht er euch Rede und Antwort. Wer es lieber persönlich mag und mit Dirk von Angesicht zu Angesicht sprechen möchte, auf den wartet er täglich von 14 Uhr bis 16 Uhr bei uns im Laden in Gilching (St. Gilgen 15, 82205 Gilching, in der Nähe von München).

Schnupper-Workshop

Workshop Rigging am Modell mit Dirk LingensAm Donnerstag, 27. August 2015, von 17 bis 18 Uhr findet ein kleiner Workshop rund ums Rigging mit Dirk statt. Rigging bedeutet, Bäume mit Hilfe von Seiltechnik so zu fällen, dass weder die Beteiligten noch die Umgebung wie zum Beispiel Häuser gefährdet werden. Bäume, die über Dächer ragen und auf kleinstem Raum gefällt werden müssen, sind schließlich keine Seltenheit. Mit Fachkompetenz und den passenden Geräten ist (fast) alles fällbar.

Workshop Rigging am Modell mit Dirk LingensDirk wird euch ein bis zwei Rigging-Situationen am Modell vorstellen. Die Idee zu diesem Workshop stammt aus dem Kurs „Rigging am Modell“ der Münchner Baumkletterschule, der unter anderem auch von Dirk abgehalten wird. Am Modell können prinzipiell fast alle Rigging-Situationen (z. B. Fichtenreihe, großkronige Buche, Säulenpappel) simuliert werden. Im Kletterblatt 2010 hat Dirk ausführlich über den Kurs berichtet.

Der Workshop richtet sich an alle, die sich für Rigging interessieren und einen ersten Einblick erhalten möchten. Auch ausgewählte Knoten, die beim Rigging sehr hilfreich sein können und die Arbeit erleichtern, wird er euch demonstrieren.

Dirk selbst sagt zum Workshop:

„Am Riggingmodell beginne ich mit dem Aufbau eines Spinnenbeins. Das ist der Einstieg. Danach seid ihr dran. Es lassen sich fast alle Riggingsituationen nachstellen und erörtern. Das Ganze wird durch ebenso unersetzliche wie unverwüstliche Knoten abgerundet. Inpetto hätte ich dann noch Flaschenzüge, kleine Tricks und Gute-Nacht-Geschichten. Ich freue mich auf euch.“

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.