ECC – Die moderne Art der Kommunikation im Baum

Mit den ECC-Kommunikationssystemen von AKE bringt Freeworker eine weitere Kommunikationslösung für die Baumpflege auf den Markt. Durch die schwierigen Bedingungen im Alltag oben im Baum und auf der Baustelle ist es für viele Hersteller noch immer schwierig, zufriedenstellende und praxistaugliche Kommunikationssysteme zu entwickeln.

AKE – Spezialist mit Erfahrung

Logo AKE

Seit über 30 Jahren entwickelt das kleine Unternehmen aus dem württembergischen Kirchheim unter Teck mobile Kommunikationslösungen. Spezialisiert ist AKE auf die sichere Kommunikation dort, wo Menschen unter erschwerten Bedingungen arbeiten und hohe Anforderungen stellen. Ein perfekter Partner für die Baumpflege, denn die Krone des Baumes ist mit ihren Ästen voller „Funkschatten“. Dazu kommen vergleichsweise große Distanzen zwischen den Arbeitern und das einzigartige Arbeitsumfeld in der Baumpflege und beim Baumklettern. Faktoren, die viel vom Gerät fordern und mit Standardlösungen nicht abzudecken sind.

ECC–Kommunikationssysteme für die Baumpflege

Baumkletterer im Einsatz

Die leichten Kommunikationssysteme ECC Basic und ECC Silence für die Baumpflege von AKE arbeiten mit Bluetooth. Bis zu vier Teilnehmer können sich über das System verbinden. Es ist einfach zu handhaben und im Einsatz völlig bediengungsfrei anwendbar. Beim ECC Basic unterdrücken die verbauten Mikrofone lästige Hintergrundgeräusche, wenn der Nutzer nicht in das Mikrofon spricht. Das ECC Silence verfügt über einen aktiven Gehörschutz. Das zusätzliche Außenmikrofon in der Gehörschutzkapsel lässt Außengeräusche nach innen durch. Bei lauten Geräuschen wird das Außenmikrofon binnen von Sekundenbruchteilen abgeschaltet. Über die Bluetooth-Schnittstelle lassen sich die Kommunikationssysteme mit dem Smartphone (nur Android) koppeln. Mittels der kostenlosen App sind individuelle Anpassungen, einfache Updates und kostenfreier Support jederzeit möglich.

An welche Helme passen die ECC-Kommunikationssysteme?

Die Systeme passen an Motorsägenhelme mit einer 30 Millimeter Steckbefestigung.

Beispiele:


 

Die ECC-Kommunikationslösungen sind als Gehörschutz zertifiziert und verbinden die einzelnen Teilnehmer nach dem Sternprinzip. Ein Master bildet das Zentrum, an den sich die bis zu drei weiteren Teilnehmer koppeln. Dank der austauschbaren Antennen für das System, reicht es mit diesem Verfahren aus, wenn am Master eine reichweitenstarke Antenne angebaut ist. Ein Nachteil: Sobald ein Teilnehmer den Kontakt zum Master verliert, ist er auch mit keinem anderen Teilnehmer mehr gekoppelt.

Mit dem ECC / Protos Adapter können die ECC-Kommunikationssysteme an einem Protos® Integral Helm montiert werden. Der ECC / 3M Adapter ermöglicht eine Befestigung an Helmen mit 3M-Gehörschutzbügel. Ein kleiner Hinweis: Beide Kombinationen (ECC + Protos sowie ECC + 3M-Gehörschutzbügel) sind aktuell noch nicht als Gehörschutz zertifiziert!

Welche Antennen sind für die ECC-Kommunikationssysteme verfügbar?

Antennen für das ECC

Visiere für die ECC-Kommunikationssysteme

Auch an den Gesichtsschutz hat AKE gedacht. Speziell zur Kombination mit den ECC Freisprechsystemen sind ein Netzvisier und ein Klarsichtvisier mit Antibeschlag erhältlich.

Freeworker Reichweitentest der ECC–Kommunikationslösung

Die Sprachqualität ist sehr gut und für die Einsätze in der Baumpflege ausreichend. Im Grenzbereich des Systems nehmen langsam das Rauschen zu und die Lautstärke ab. Im Freeworker-Test unter realen Arbeitsbedingungen zeigten sich die Vorteile und Stärken des ECC-Kommunikationssystem. Durch die angebaute Antenne meistert die Kommunikationslösung auch schwierige Bedingungen mit Hindernissen wie Bäumen oder Häusern.

Im Test erreichten wir im Wald und Unterholz mit den normalen Standardantennen Reichweiten von bis zu circa 100 Metern zwischen Master und Teilnehmern. Empfehlenswert sind die größeren Antennen. Dabei steigert sich die Reichweite bereits merklich, wenn nur der Master über eine große Antenne verfügt. Wichtig für optimale Reichweiten in alle Richtungen ist aber die Position des Masters im System. Je zentraler dessen Wirkungskreis auf der Baustelle liegt, desto besser für das gesamte kleine Kommunikationsnetz. Verfügen alle Teilnehmer über eine große Antenne an ihrem ECC-Kommunikationssystem, erreichten wir in unserem Test im Wald Reichweiten von bis zu 150 Metern zwischen Master und Teilnehmer problemlos.

Erfahrungen aus der Praxis

Baumpfleger Tom Eckert

Ich setze das ECC Basic seit über einem Jahr in der Praxis ein. Durch die Verbindung von bis zu vier Teilnehmern lassen sich komplexe Rigging Szenarien gut koordinieren. Die Reichweite des Systems reicht durch die sternförmige Verbindung für die üblichen Baumpflege Baustellen gänzlich aus. Insbesondere wenn der Talkmaster im Baum ist und die lange Antenne montiert hat. Einmal hatten wir auch ein Problem mit dem ECC, der Hersteller reagierte in diesem Fall jedoch schnell und unkompliziert.

Unsere Baustellen sind seit dem ECC deutlich entspannter, da wir permanent miteinander reden können. Von mir gibt es deshalb eine klare Kaufempfehlung!

Tom Eckert, Baumflitzer Bamberg
Ausbilder der Münchner Baumkletterschule

 

Jetzt bestellen


Freeworker, Dein Fachhandel Baumpflege und Seilklettertechnik!
Schnell – Kompetent – Zuverlässig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.