Women’s ArbCamp 2019

Gastartikel von Boel Hammarstrand | Bilder von Megan James

Jedes Jahr bringt das Women’s ArbCamp Baumpflegerinnen aus der ganzen Welt zusammen. Vom 23. bis 25. August 2019 fand in Ruissalo bei Turku in Finnland die vierte Auflage des WAC – Women’s ArbCamp – statt. 50 Frauen aus drei Kontinenten waren vertreten: Asien, Nordamerika und Europa. Wir danken den viele Sponsoren, darunter auch Freeworker, die dazu beitragen, dass die Veranstaltung für die Teilnehmerinnen kostenlos bleibt. Alle Spenden der Sponsoren trugen in diesem Jahr dazu bei, die Kosten für die Unterkunft auf dem Campingplatz, Essen, Trinken, Sauna und eine Führung durch den Botanischen Garten zu decken.

Women’s ArbCamp ist eine Veranstaltung für alle, die sich mit dem Thema Baumpflege beschäftigen oder darüber nachdenken, in den Beruf einzusteigen, aber nicht wissen, ob Baumpflege oder Baumklettern für sie geeignet ist. Die Organisatoren versuchen sicherzustellen, dass es eine breite Palette von Geräten vor Ort gibt. Dies ermöglicht den Teilnehmerinnen, andere Hersteller oder Geräte auszuprobieren, die sie in der Praxis nicht testen können. Bei jedem WAC gibt es verschiedene Workshops und eine Mischung aus praktischen und theoretischen Themen, die ein breites Spektrum an Wissen und Fähigkeiten vermitteln.

Mehr Teilnehmer, mehr Themen

Die Sponsoren haben dazu beigetragen, die Veranstaltung von 18 Personen und anderthalb Tagen im Jahr 2016 auf 50 Personen und zweieinhalb Tage 2019 auszuweiten. Das Women’s ArbCamp 2019 beinhaltete praktische und theoretische Workshops zu den Themen Motorsägenwartung, Baustellensicherheit auf Basis der Arbrisk-App, I-Tree-Software, eine Tour durch den Botanischen Garten, potenziell auftretende Kräfte beim Klettern, DdRT- und SRT-Systeme und allgemeine Kletteraktivitäten.

2019 gab es wieder unser traditionelles, lustiges Nachtklettern, den Disco-Baum und ein BBQ. Auch die lokale Tradition der finnischen Sauna war Teil des Women’s ArbCamp 2019. Wir danken jedem Helfer, jedem, der seine Zeit zur Verfügung stellt. Sei es um Workshops zu veranstalten oder die Kletterbäume vor Ort für die Veranstaltung vorzubereiten, damit wir den Teilnehmerinnen ein lustiges, sympatisches und lehrreiches Treffen bieten können.

Interessante Workshops aus der Praxis für die Praxis

Wie üblich leiteten einige Teilnehmerinnen selbst einen Workshop. Wir unterstützen jeden, der einen Workshop zu einem bestimmten Thema auf dem Women’s ArbCamp durchführen möchte. Das ist die Chance, sich einmal auszuprobieren, wenn man mit dem Gedanken spielt, später einmal selbst auszubilden oder Vorträge zu halten. Es hilft bei Nervosität oder Unsicherheiten, wenn man auf der Baustelle die Führung übernehmen oder vor einer Gruppe von Menschen sprechen muss.

In diesem Jahr veranstaltete Ann Elisabeth Jacobsen einen detaillierten Workshop zur Motorsägenwartung, inklusive des richtigen Schärfens der Kette sowie täglicher und wöchentlicher Routinewartungen. Ann Elisabeth zeigte und erklärte einige Features sowohl auf Husqvarna-Kettensägen, als auch auf Stihl-Geräten. Gerade auch die Erläuterung der Unterschiede zwischen den Marken machte diesen Workshop für die Teilnehmerinnen interessant.

Der Check, der Leben retten kann

Katie Curwen hielt auf dem Women’s ArbCamp einen Vortrag und einen praktischen Workshop dazu, wie man seine Kletterausrüstung inspiziert und pflegt. Bei der Inspektion der Ausrüstung ist es wichtig, zu wissen, wie die Ausrüstung aussehen und funktionieren muss. Karabiner sollten sich vollständig schließen und von selbst verriegeln. Seile sollten nicht ausfransen oder Schnitte aufweisen. Wer sich nicht sicher ist, wie ein Gerät funktioniert, sollte es vorübergehend nicht verwenden und kein Risiko eingehen.

Um herauszufinden, was richtig ist, sollte man mit Herstellern, Händlern oder Kollegen sprechen. Man sollte nicht darauf vertrauen, dass „es schon halten wird“ oder „diesmal in Ordnung ist“. Wenn es um PSA und lebenserhaltende Ausrüstung geht, sollte man immer daran denken: „better safe than sorry“. Außerdem sollte man unbedingt darauf achten, dass die Regeln und Vorschriften im jeweiligen Land befolgt werden. Und man sollte sich auch einmal im Jahr um den PSA-Check kümmern und die eigene Ausrüstung immer vor dem Gebrauch kontrollieren.

I-Tree Software

Evea-Maria Thukanen stellte den Teilnehmerinnen ein finnisches Forschungsprojekt vor, welches die I-Tree-Software zur Kartierung von Bäumen in einigen der größeren Städte Finnlands wie Turku, Pori, Helsinki und Tamper anwendet. Das Projekt modelliert Ökosysteme in Stadtbäumen, einschließlich Luftreinigung, Regenwasserdämpfung und Kohlenstoffbindung, und berücksichtigt den wirtschaftlichen Wert der Bäume und die von ihnen angebotenen Dienstleistungen.

Women’s ArbCamp weltweit

Da die Veranstaltung immer größer wird und immer mehr Teilnehmerinnen aus aller Welt kommen, prüfen wir die Möglichkeit, Veranstaltungen außerhalb Europas durchzuführen. Eine Gelegenheit dazu bietet das WACT – Women’s ArbCamp Taiwan. Wir hoffen, dass wir in naher Zukunft zusammen mit Sylvia Ren-han Hsu von WACT in Taiwan ein Camp durchführen können. Wir haben auch mit Melissa LeVangie Ingersoll vom WTCW – Women’s Tree Climbing Workshop – über eine gemeinsame Veranstaltung in Nordamerika in den nächsten Jahren gesprochen.

TEXT

 

Die Pläne für das nächste Women’s ArbCamp 2020, bei dem wir das 5-jährige Jubiläum von WAC feiern, sind bereits in vollem Gange. Wir hoffen, mehr Frauen in der Baumpflege zusammenzubringen als je zuvor. Die Veranstaltung 2020 wird im Spätsommer irgendwo in Europa stattfinden. Sobald wir einen festen Ort und einen festen Termin haben, werden wir euch über unsere Social Media-Kanäle (Facebook, Instagram) und auf unserer Webseite informieren.


Freeworker, Dein Fachhandel für Baumpflege und Seilklettertechnik!
Schnell – Kompetent – Zuverlässig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.