ART SpiderJack 2.1: multifunktional und dynamisch

ART SpiderJack 2.1 DyneemaDer SpiderJack 2.1 von Advanced Ropeclimbing Technology ist ein multifunktionales, selbstblockierendes Seilsicherungsgerät für das laufende Doppelseil. Mit etwas Übung ermöglicht der SpiderJack äußerst dynamische Bewegungsabläufe im Baum. Die Schlaffseil-Bildung beim Aufseilen ist mit diesem Gerät Geschichte und das Abseilen ist immer kontrolliert, ob langsam oder rasant. Der freie Seildurchlauf beim SpiderJack in Verbindung mit seiner spontanen und sicheren Blockierung unter Last ohne Wegverlust sind seine zentralen und mittlerweile legendären Vorzüge. Nicht nur die stetig wachsende Zahl von zufriedenen SpiderJack-Anwendern aus der Baumpflege-Praxis bestätigen die Klasse des SpiderJack 2.1. Auch bei nationalen und internationalen Baumklettermeisterschaften ist dieses ART-Gerät oft zu sehen.

Extrem leichter Seildurchlauf auch unter Last

Sobald oberhalb des Gerätes am laufenden Seil gezogen wird, dreht sich der SpiderJack aus seiner Blockier-Position in Richtung Seilverlauf. Dadurch ist das beidhändige und einhändige Verkürzen und Aufseilen unter Last auch dann möglich, wenn kein nennenswertes Seilgewicht unter dem Gerät den Seildurchlauf verstärkt. Effizienz pur!

Daumenbremse für präzise Dosierung der Geschwindigkeit

Bei etwas Übung sorgt die einzigartige Daumenbremse für eine präzise Kontrolle der Seilgeschwindigkeit. Für Könner werden damit beispielsweise Punktlandungen aus höheren Geschwindigkeiten zu einem echten Genuss. Aber auch im „Normalbetrieb“ arbeitet die Daumenbremse zuverlässig und genau. Ihr Bremsbelag besteht aus Pockholz. Dieses Holz hat unübertroffene Reibungseigenschaften, wird nicht heiß und ist zugleich sehr langlebig.

Verschleißbolzen

Der Gerätekörper des SpiderJack 2.1 hat einen im Seilkanal verborgenen, sogenannten Verschleißbolzen. Der Verschleißbolzen ist dann zu erneuern, wenn trotz neuer Klemmbacke das Gerät unter Last am Seil zu gleiten beginnt. In dieser Phase sind die Konturen des freigelegten, eingeschliffenen Verschleißbolzens zu erkennen. Der neu eingesetzte Verschleißbolzen ragt dann sichtbar hervor. Der Austausch des Verschleißbolzens beim SpiderJack 2.1 zeigt an, dass der Gerätekörper erneuert werden muss.

Pockholz

Das Bremsholz der Daumenbremse am SpiderJack wird aus Pockholz gefertigt. Es ist ein besonders hartes und ölhaltiges Holz. Es kommt überwiegend aus Mittelamerika und die Nutzung wird streng reglementiert. Der botanische Name des Pockholz-Baums lautet Guajacum. Je nach Herkunft trägt er Beinamen wie coulteri (Mexiko) oder officinale (Antillen). Der Name Pockholz stammt aus der Zeit, in der das ölartige Harz des Guajacum-Baumes als Medizin gegen die Pocken eingesetzt wurde. Aufgrund des hohen Ölanteils in Verbindung mit seiner hohen Dichte ist Pockholz ein alt bekanntes Naturprodukt mit herausragender Abriebbeständigkeit. Sogar Antriebswellen von Dampfschiffen waren Pockholz gelagert. Holz ist bekanntlich ein schlechter Wärmeleiter. Das gilt noch viel mehr für das Pockholz. Da ist es nicht verwunderlich, dass beim Bremsen des Seils mit dem SpiderJack über das Pockholz nur geringe Wärme weitergeleitet wird.

Video: ART SpiderJack 2.1 (engl.)

Praxistipp

Bei Verwendung des SpiderJack sollte ein Klettergurt mit tief angebrachter Anseilöse benutzt werden. Je tiefer der SpiderJack unter Last positioniert ist, desto länger und somit effektiver wird jeder Armzug. Der SpiderJack verfügt über keine sogenannte „Paniksicherung“! Daher ist die genaue Einhaltung der Bedienungsanleitung in der Lernphase besonders wichtig.

Der SpiderJack 2.1 im Profil

  • ART SpiderJack 2.1 BasicPatent
  • zertifiziert in Anlehnung an EN 358
  • multifunktionales Auf- und Abseilgerät für das laufende Doppelseil
  • für textile Seile nach EN 1891 mit einem Durchmesser von 11 bis 13 mm
  • Gerätekörper und Anbauteile aus Konstruktal-Aluminium im Zerspanungsverfahren aus dem Vollen gefertigt
  • Gebrauchsdauer: 5 Jahre
  • geprüft mit 15 kN/3 Min.
  • Bruchlast: 28 kN
  • Gewicht: Basic: ca. 245 g, Dyneema: ca. 280 g
Teile diesen Beitrag: