Schnittschutzhosen für die Baumpflege

Bei der Arbeit mit Motorsägen gehört neben Helm, Gurt, Klettersystem und Kurzsicherung auch schnittsichere Kleidung zur Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) eines Baumkletterers. Die PSA schützt die Gesundheit, rettet Leben und ist gesetzlich vorgeschrieben. Zentrales Element der schnittschutzsicheren Kleidung ist die Schnittschutzhose. Im Bereich der Baumpflege muss die Hose jedoch mehr leisten, als nur vor Schnittwunden schützen. Eine gute und praxistaugliche Schnittschutzhose für Baumkletterer ist zudem leicht und komfortabel.

Wie schützt eine Schnittschutzhose?

Schnittschutzhosen schützen insbesondere den Beinbereich des Baumpflegers, wenn er mit der Motorsäge arbeitet. DIN EN 381-5 teilt die Hosen in drei verschiedenen Typen ein. Typisch für professionelle Waldarbeiter und Baumpfleger ist die Schnittschutzform A. Der Schnittschutz der Hose orientiert sich daran, wie der Arbeiter die Säge hält und wie die Kette der Motorsäge läuft. Typ A bedeckt daher die vordere und linke Seite der Beine.

Schnittschutzhosen Typ C schützt zusätzlich die Rückseite der Beine. Diese Form richtet sich an Personen, die seltener mit Motorsägen arbeiten, oder aufgrund spezieller Aufgaben einen höheren Schutz benötigen oder wünschen. Die Übergangsform B ist wenig gebräuchlich und selten im Handel.

Schnittschutzhosen bestehen aus zwei Lagen. Der Oberstoff der Hose ist ein reißfester, wasser- und schmutzabweisender Funktionsstoff. Die zweite Lage übernimmt den Schnittschutz. Sie besteht aus einem Raschelgewirk, einer Schicht aus lose verwebten, sehr langen und reißfesten Fäden. Berührt die laufende Kettensäge die Hose, zerreißt diese zunächst den Oberstoff, bevor die Schnittschutzschicht greift. Die langen und festen Fäden dieser Schicht verfangen sich in der Kette, wickeln sich umgehend um das Antriebsrad und blockieren die Kettensäge binnen Sekundenbruchteilen.

Funktionsweise einer Schnittschutzhose

Diese simple Technik der Schnittschutzhosen verhindert mit einfachen Mitteln schlimmste Schnittwunden durch die Motorsäge. Einen hundertprozentigen Schutz garantieren sie aber nicht. Unter ungünstigen Umständen sind durch die blockierte Kette leichte Verletzungen möglich.

Was bedeuten die verschiedenen Klassen bei Schnittschutzhosen?

Sägeschutzlogo

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Auswahl der richtigen Schnittschutzhose ist die Leistung der Motorsäge. Schnittschutzkleidung ist daher in verschiedene Schutzklassen eingeteilt. Je höher die Klasse, desto stärker der Schutz und umso dicker die Schutzeinlage. Die angegebene Kettengeschwindigkeit bezieht sich dabei nur auf die Geschwindigkeit der Kette in der Laborprüfung. In der Praxis sind jedoch weitere Faktoren wir Kettenschärfe, Winkel oder Kettenspannung entscheidend für das Schutzniveau der Hose.

  • Klasse 0 16 m/s Kettengeschwindigkeit
  • Klasse 1 20 m/s Kettengeschwindigkeit (Standard)
  • Klasse 2 24 m/s Kettengeschwindigkeit
  • Klasse 3 28 m/s Kettengeschwindigkeit

Schnittschutzhosen für die Baumpflege entsprechen hauptsächlich der Klasse 1, da in der Praxis nicht oder nur selten die extrem leistungsstarken Motorsägen im Einsatz sind.

Welche Schnittschutzhose für den Baumkletterer?

Baumkletter im der Baumkrone beim Sägen

Für Baumkletterer ist eine leichte und flexible Hose wichtig. Wer täglich hoch in die Baumkronen klettert und sich von Ast zu Ast schwingt, ist froh über jedes Gramm weniger Gewicht und ein Maximum an Freiheit. Jedoch darf die Sicherheit darunter nicht leiden. Beim Schnittschutz sparen zum Beispiel spezielle Dyneema®-Fasern Gewicht und erhöhen gleichzeitig die Bewegungsfreiheit. Oberstoffe aus Mikrofaser sind bedeutend leichter als Stoffe aus Polyamid. Die Ersparnis beim Gewicht geht jedoch zu Lasten des Schutzes vor Dornen oder Stacheldraht.

Schnittschutzhosen für die Baumpflege sind an den Taschen und Reißverschlüssen besonders glatt gearbeitet, damit der Klettergurt optimal sitzt und nichts drückt. Stretcheinsätze verbessern die wichtige Bewegungsfreiheit. An den Knien und Unterbeinen sind die Hosen oft verstärkt, um dem zusätzlichen Abrieb durch die tägliche Kletterei gerecht zu werden. Die Arbeit in der Baumpflege ist zudem anstrengend und schweißtreibend und atmungsaktive Schnittschutzhosen sind an einem heißen Tag sicherlich vorteilhaft. Ein Reißverschluss oder Meshgewebe an der Beinrückseite bringt eine willkommene zusätzliche Belüftung.

Schnittschutzhosen für Baumpfleger bei Freeworker

Für kurzfristige Arbeiten mit der Motorsäge auf dem Boden sind Beinlinge eine Option. Sie sind schnell über die Arbeitshosen und Schuhe gezogen. Bei längeren Einsätzen der Motorsäge bleibt die Schnittschutzhose jedoch die erste Wahl. Auch Schnittschutzbeinlinge müssen nach Schnittschutz DIN EN 381-5 zertifiziert sein.

Viele Hersteller von Schnittschutzhosen bieten passende Hosenträger an. Eine Investition, die sich für Baumpfleger lohnt. Verrutscht die Hose beim Klettern, ist sie wegen dem Klettergurt nicht einfach zu richten. Hosenträger verhindern dies und steigern den Komfort im Baum.

Baumpflegespezial: Der Schnittschutzoverall

Schnittschutzoveral von Pfanner

Mit einer Motorsäge hoch oben in der Krone zu hantieren, ist ein anderer Arbeitsablauf als im sicheren Stand auf dem Boden einen Baum zu fällen. Die Arbeitspositionen sind anders und auch die Säge setzt der Baumkletterer vielfältiger ein. Überkopfschnitte, Schnitte auf Brust- oder Bauchhöhe sind nicht optimal, lassen sich aber nicht immer vermeiden. Daher gibt es von Pfanner für die Baumpflege einen speziellen Schnittschutzoverall der neben den Beinen zusätzlich den Bauch und Brustbereich schützt.

Wie pflege ich meine Schnittschutzhose richtig?

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei Schnittschutzhosen ist die Pflege. Das falsche Waschmittel, Öl, Harz oder hohe Temperaturen können die Fasern verkleben und den Schutz beeinträchtigen. Kleinere Reparaturen von Löchern, Rissen oder offenen Nähten an den Hosen sind unbedingt zu vermeiden, denn beim Flicken oder Nähen besteht die Gefahr, dass Oberstoff und Schnittschutzeinlage zusammengenäht werden. Im Ernstfall beeinträchtigt dies die Sicherheit und schlimmstenfalls greift der Schnittschutz nicht.

Auch eine Schnittschutzhose hält nicht ewig. Wann eine Hose auszutauschen ist, steht in der Gebrauchsanweisung und variiert je nach Hersteller. Wenn die Hose in der Wäsche muss, sind die Waschanleitungen des Herstellers zwingend zu beachten.

Weitere Artikel auf dem Freeworker-Blog


Freeworker, Dein Fachhandel für Baumpflege und Seilklettertechnik!
Schnell – Kompetent – Zuverlässig

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.