Europäische Baumkletter­meisterschaft 2019 – Belgien rockt die ETCC auf Rügen

Die Organisatoren der Europäischen Baumklettermeisterschaft 2019 machten sich erst gar nicht die Mühe, das Geheimnis um den Mastersbaum 2019 zu verheimlichen. Jedem aus der Baumkletterszene, der das Gelände neben dem Marshallstall in Putbus betrat, war sofort klar, auf welchem Baum die neuen Europäischen Meister im Baumklettern ermittelt werden. Markant und erhaben thronte in der Mitte eine mächtige Platane und die Vorwettkämpfe und die Sponsorenzelte tummelten sich ehrfürchtig um sie. Nach einem spannenden Wettkampf an beiden Tagen setzte sich bei den Damen die Seriensiegerin der letzten Jahre durch, während bei den Herren zwei Belgier den Titel bei der ETCC 2019 unter sich ausmachten.

Malerischer Schlosspark in Putbus

Masters Baum ETCC 2019Bereits 2015 war der Schlosspark in Putbus traumhafter Austragungsort der ersten Ostdeutschen Baumklettermeisterschaft. Gerne nahmen die Organisatoren von der ISA das Angebot der Stadt an, erneut zu einer Meisterschaft zurückzukehren. Die Mühen der Anreise nahmen die meisten Teilnehmer und Gäste gerne in Kauf. Die wunderbaren Bäume des Parks boten eine würdige Kulisse für die Wettkämpfe der ETCC 2019 und das Wetter zeigte sich gleich mit von seiner besten Seite.

Kompakt und ohne große Wege lagen die Bäume der Vorwettkämpfe dicht nebeneinander. Lediglich der Ascent Event war etwas abseits gelegen, was sich in der Stimmung bemerkbar machte. Im Speedclimb ging es eine lichte Kastanie empor und die Zuschauer konnten jeden Griff der Kletterer beobachten. An einer alten Linde und einer riesigen Esche galt es die richtige Gabel zu treffen. Bei den schwierigen Bäumen der Throwline gelang das nicht jedem.

In einer wundervollen und gut einsehbaren Eiche legten die Organisatoren den Workclimb an, bei dem die Kletterer auch ein wenig zwischen den Ästen hin und her gleiten konnten. Im kühlenden Schatten einer Linde war die Rettung platziert. Im Szenario hatte sich ein größerer Totast gelöst und den zu Rettenden bewusstlos geschlagen. Die Zeit war natürlich wie immer sehr knapp bemessen. Aber wer erwartet bei einer Europameisterschaft einfache Aufgaben?

Die Vorrunde bei der ETCC 2019

Wie immer auf Baumklettermeisterschaften, galt auch auf Rügen: Wer ins Masters will muss bei den Vorwettkämpfen überzeugen und sich die eine oder andere Medaille erkämpfen. Bei der Throwline gab es 2019 einige Nullrunden und viele Timeouts. Den Titel sicherte bei den Frauen Boel Hammerstrand Sweden mit acht Punkten, während Jiri Voda Czech Republic mit sensationellen 28 Punkten bei den Herren gewann.

Im Ascent Event ging es deutlich knapper zu und die Sieger und Plätze trennten teilweise nur wenige Zehntelsekunden. Die goldenen Medaillen für die ersten Plätze gingen jeweils an Josephine Hedger United Kingdom und David Sedlák Czech Repubic. Ähnlich knapp ging es im Speedclimb zur Sache. Ein falscher Griff oder Tritt entschied über einige Plätze und wichtige Punkte für den Mastersplatz. In 22,6 Sekunden siegte Anders Vinther Denmark bei den Herren und in 53 Sekunden Laura Borgonovo Italy bei den Damen.

Auch der Workclimb bei den Europäischen Baumklettermeisterschaften war bei den Herren stark umkämpft. Zwischen den ersten vier Plätzen lagen gerade einmal 0,6 Punkte! Erster wurde der letztjährige Europameister Romain Chignardet France. Bei den Damen sicherte sich ebenfalls die Europameisterin von 2018, Josephine Hedger United Kingdom den Sieg, aber durchaus deutlich vor der Konkurrenz. Bei der Rettung überzeugten bei der ETCC 2019 Frits van der Werff Belgium und Josephine Hedger United Kingdom die Jury am meisten, vor den beiden Deutschen Meistern Fafa Weber und Eva-Maria Mauz.

Bunt gemischtes Masters

Gerade bei den Herren verteilten sich die Medaillen der Vorwettkämpfe bunt unter den Startern, in deren Folge die ein oder andere Überraschung im Finale nicht ausblieb. Als Vorrundenbester ging Frits van der Werff Belgium ins Masters. Ihm folgten Peter Vergote Belgium, Johan Phil Sweden, Björn Lüdeke Germany und Jiri Voda Czech Repubic. Ebenfalls qualifizierte sich der Gaststarter James Earhart USA, der Zweiter der Vorwettkämpfe war. Der amtierende Europameister Romain Chignardet und der Deutsche Meister und Ausbilder bei der Münchner Baumkletterschule Fafa Weber verpassten dagegen das Masters. Knapp um drei Punkte gescheitert ist ebenfalls der dritte deutsche Starter Felix Funke.

Bei den Damen qualifizierte sich klar Josephine Hedger United Kingdom vor Louise Grønbæck Denmark und Eva-Maria Mauz Germany für den Masterlauf durch die Platane. Die zweite Deutsche Starterin und Ausbilderin an der Münchner Baumkletterschule Hanna Purps scheitere ebenfalls wie ihr Kollege Felix knapp am Finale.

Das Masters der Damen

Masters Damen ETCC 2019Ins Masters der Damen bei den Europäischen Baumklettermeisterschaften 2019 ging klar Josephine als Favoritin. Die viermalige Europameisterin zeigte eine gewohnt starke Leistung und nutzte alle Kniffe und Tricks um die Glocken zu erreichen. Die weiten Wege des Mastersbaums – Damen und Herren kletterten den gleichen Parcour – waren auch für sie zu viel. Nach der dritten Glocke musste sie aus dem Baum gleiten, um noch genügend Zeit für einen sicheren Ausbau des Systems zu haben.

Die beiden anderen Starterinnen kämpften bereits mit dem Einwerfen und Eva-Maria, sowie auch teilweise die anderen Starter, zusätzlich mit dem Pflanzenstaub. Nach zwei Stationen galt es für sie, den Baum zu verlassen, um noch in der Zeit die Seile auszubauen. Soweit kam Louise leider nicht. An der Wurfstation unterlief ihr ein Missgeschick. Bei jedem Wurf vergaß sie die Warnung und die Jury hatte keine andere Wahl, als eine Disqualifikation auszusprechen.

Somit verteidigte Josephine Hedger United Kingdom ihren Europameistertitel zum bereits dritten Mal hintereinander. Durch ihre Disqualifikation blieb Louise nur der dritte Platz im Masters, während Eva-Maria sich einen tollen zweiten Platz erkämpfte.

Das Masters der Herren

Masters Herren ETCC 2019Viel los war beim Masters der Herren. Gleich sechs Starter stellten sich der Herausforderung. Bei insgesamt 37 Minuten Zeit pro Lauf, bedeutete das viel Arbeit für die Jury und eine gute Organisation des Ablaufs. Es gebührt daher allen Beteiligten ein großes Lob, für die gute Abwicklung des Masters und, dass die Siegerehrung dadurch am frühen Abend stattfinden konnte.

Den Masterstag bei der ETCC 2019 eröffnete James aus den USA als Gaststarter. Der Weltmeister von 2015 zeigte cleveres und sauberes Klettern und begeisterte die Frühaufsteher, die sich bereits mit ihren Beachrollys beim Masters eingefunden hatten. Gleich der erste Wurf saß und anschließend zeigte er keine Hektik und kletterte ruhig seinen Plan mit genügend Zeit für den Ausbau zu Ende.

Jiri tat sich dagegen sichtbar schwerer. Mehrere Fehlwürfe und eine frühe Verwarnung setzten ihn unter Druck und am Ende musste er wegen Zeitnot alles auf eine Karte setzen. An der Gewichtstation galt es nur die Glocke schnell zu schlagen, um anschließend noch die Seile auszubauen. Mit Glück beendete er seinen Lauf mit einer Sekunde auf der Uhr. Johan war dagegen schnell im Baum und hatte fast 30 Minuten für die vier Glocken. Trotz weiter Wege hatte er am Ende drei Minuten für die Seile. Jedoch ließ sich das Aufstiegsseil trotz aller Mühen nicht aus dem Baum ziehen.

Björn traf dagegen mit dem ersten Wurf, musste aber lange dafür arbeiten, dass die Wurfleine korrekt im Ankerpunkt lag. Danach zeigte er sauberes und sicheres Klettern und überraschte die Zuschauer mit einer Traverse, die er mittels Wurfhaken einbaute. Doch sein Klettern war am Ende zu aufwendig und zeitintensiv und er musste nach drei Glocken aus dem Baum und ausbauen.

Mit unaufgeregtem klarem und schnellem Klettern überzeugten die beiden Belgier Frits und Peter. Frits zeigte einen langen Pullback und war 30 Sekunden vor dem Ende der Zeit fertig. Für großen Jubel sorgte Peter, der gleich mit dem ersten Wurf an der Wurfstation traf. Durch die enorm hohe und weit zu werfende Station gelang es fast keinem der anderen Teilnehmer überhaupt zu treffen. Bei ihm blieb die Uhr zweieinhalb Minuten vor dem Ende stehen.

Die beiden starken Leistungen der Belgier schlugen sich im Endergebnis der ETCC 2019 nieder. Frits van der Werff Belgium siegte mit knapp vier Punkten vor Peter. Nach dem zweiten Platz 2018 ist er der neue Europameister. Dritter wurde Johan vor Björn und Jiri. Gaststarter James ist nach Punkten Dritter im Masters, aber außerhalb der Wertung für die Europameisterschaft im Baumklettern.

Ergebnisse und Zahlen

Masters Baum ETCC 2019

Europameister im Baumklettern 2019: Josephine Hedger und Frits van der Werff

 

Besonderes und ETCC 2020

MichaelDen „Spirit of the Competition“ erhielt 2019 Michael Macen Poland. Er hat bereits an vielen Europameisterschaften teilgenommen und diesmal eine Silbermedaille bei der Throwline und eine Bronzemedaille im Ascent gewonnen. Den Ausrichter der nächsten Europameisterschaft konnten die Organisatoren vor Ort noch nicht verkünden. Im Gespräch sind Orte in Großbritannien und in der Slowakei. Freeworker wird natürlich sobald weitere Details vorliegen, auf seinen Kanälen darüber informieren.

Die kleine Crew vom Freeworker, die 2019 in Putbus vor Ort war, bedankt sich bei allen Teilnehmern und den Organisatoren für die schönen Tage auf der Insel und gratuliert den Siegern. Vielen Dank für die vielen guten Gespräche und die Besuche am Stand. Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr, wenn sich die europäische Baumkletterfamilie wieder trifft.

Weitere Artikel auf dem Freeworker-Blog

 


Freeworker, Dein Fachhandel für Baumpflege und Seilklettertechnik!
Schnell – Kompetent – Zuverlässig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.