Petzl RopeTrip® Series Germany 2020

Wer darf zum Petzl RopeTrip® nach Singapur? Für die 5. Auflage des Events für Seilzugangstechniker gab es 2020 zum zweiten Mal nach 2016 eine deutsche Qualifikation. Anfang Januar trafen sich elf Teams zum Petzl RopeTrip® Series Germany 2020 in Bad Tölz. Das Interesse an dem noch jungen sportlichen Wettkampf mit fachlichem Hintergrund steigt stetig. Durch die zunehmenden Anfragen von Teams aus aller Welt gib es mittlerweile Qualifikationsturniere in 14 Ländern.

Die deutsche Qulifikation fand in der spektakulären Trainingshalle des Zentrums für Sicherheit und Ausbildung (ZSA) der Stiftung Bergwacht statt. Die Organisatoren von Petzl hatten vier verschiedene Aufgaben für die Teams vorbereitet. Und nur das Siegerteam durfte sich nach einem langen Tag über das begehrte Ticket nach Singapur freuen. Für sie geht es im April gegen 40 Teams aus der ganzen Welt weiter.

Sportlicher Wettkampf mit einer ordentlichen Portion Spaß

Alles genau im Blick

Bei der inoffiziellen deutschen Meisterschaft der Seilzugangstechniker steht – ähnlich den Baumklettermeisterschaften – neben dem sportlichen Wettkampf und bei allem Ehrgeiz der Teilnehmer, der Spaß und der Erfahrungsaustausch unter Kollegen im Mittelpunkt. Da gibt es teamübergreifend einen kleinen Tipp oder die schnelle Hilfe mit passendem Material. Nicht die einzige Gemeinsamkeit mit Baumklettermeisterschaften: Die einzelnen Aufgaben an den vier Stationen orientieren sich auch beim Petzl RopeTrip® am Arbeitsalltag der Teilnehmer.

Bei der Umsetzung der einzelnen Aufgaben ist neben Geschick und Geschwindigkeit, auch Kreativität gefragt. Denn die Teams erfahren erst am Morgen des Wettkampftages, welche Aufgaben auf sie warten. Die erreichten Punkte pro Aufgabe ergeben sich aus der Zeit, der Umsetzung der Aufgabe und Strafpunkten für Fehler. Jedes Team besteht aus drei Teilnehmern, die zunächst alleine in den ersten drei Aufgaben ihr Talent unter Beweis stellen. Bei der vierten Aufgabe sind das ganze Team und eine gute Zusammenarbeit der einzelnen Kletterer untereinander gefragt. Ganz wie im Alltag!

Elf Teams beim Petzl RopeTrip® Series Germany 2020

Neben einem Gastteam aus Österreich, das sich auf den Petzl RopeTrip® in Singapur vorbereitet, starteten zehn Teams aus ganz Deutschland (unter anderem München, Berlin, Hamburg, Köln, und Düsseldorf). Unter den 33 Teilnehmern befanden sich vier Frauen, drei davon im reinen Frauenteam Yes Ma’am. Voraussetzung an der Teilnahme ist eine Qualifikation oder Ausbildung als Seilzugangstechniker.

Da die Szene gut vernetzt ist und regelmäßig zusammenarbeitet, sind die Teams teilweise aus Kletterern quer durch die Republik zusammengewürfelt. Viele arbeiten bereits über lange Zeiträume zusammen und treten bei anderen bekannten Events (Grimp Day, Sambar Steel) für Industriekletterer zusammen an.

Labyrinth, Parcours und Wassereimer

Die 20 Meter hohe einzigartige Trainingsanlage der Bergwacht in Bad Tölz bot die idealen Voraussetzungen für herausfordernde und spannende Stationen. Der Klassiker des Petzl RopeTrip® ist die Water Bucket Challenge. Über eine vorgegebene Strecke muss der Kletterer einen gefüllten Wassereimer mitführen und dabei möglichst kein Wasser verschütten. Jeder Tropfen schlägt sich am Ende als Minuspunkte in der Wertung nieder. Innerhalb von 25 Minuten galt es, sich durch den Nachbau einer Seilbahnanlage zu schlängeln.

Richtig fordernd für die Teilnehmer war das Rigging von zwei jeweils 40 Kilogramm schweren Eisenrohren in der Station Seillabyrinth. Die beiden Elemente mussten die Kletterer im Seil schwebend manövrieren, zusammenschrauben und abschließend zielgenau absetzen. Und um das Ganze ein wenig kniffeliger zu machen, waren alle vier Verbindungsschrauben von unterschiedlicher Stärke und mussten ins richtige Loch gefriemelt werden. Zudem durften weder Kletterer, noch Eisenrohre den Boden berühren, sobald sie in der Luft waren.

Die Kletterfähigkeiten der Teilnehmer standen beim Seilparcours im Mittelpunkt. Gleich zum Start ging es eine flache Schrägseilbahn nach oben, bevor das erste Mal umgebaut werden musste. Unter der Hallendecke angekommen ging es über Loops weiter bis zum Abstieg. Dieser wartete kurz vor Schluss noch mit einem kleinen Hindernis auf, das einige Teilnehmer noch eine Weile aufhielt. Neben Kraft und Ausdauer zählte im Parcours vor allem, schnell und sicher umbauen zu können – natürlich ohne dabei die branchenüblichen Sicherheitsregeln zu verletzten. Einfache oder gar schwere Sicherheitsfehler kosten beim Petzl RopeTrip® schnell viele wertvolle Punkte.

Mit Teamarbeit zum Sieg

Die letzte Aufgabe vor der Siegerehrung mussten die Teilnehmer im Team meistern. Für die Spannung und zur Freude der Zuschauer kletterten immer zwei Teams gegeneinander. Zunächst erkletterten die Teilnehmer drei Punkte in der Halle, bevor sie eine Last von 80 Kilo sowohl vertikal, als auch horizontal zu diesen Punkten hin- und zurückbewegten. Neben der Koordination innerhalb des Teams und dem Vermeiden eines größeren Seilchaos, forderte die Aufgabe damit auch eine ordentliche Portion Kraft. Innerhalb der vorgegebenen Zeit von siebzehn Minuten: eine anspruchsvolle Herausforderung zum Ende des Tages.

Rope Shepherds II gewinnt Petzl RopeTrip® Series Germany 2020

Spät am Abend standen die Sieger der ersten Petzl RopeTrip® Series Germany fest. Mit komfortablem Vorsprung gewann das „B-Team“ der Rope Shepherds. Als Gruppe erzielten sie an jeder der einzelnen Stationen die meisten Punkte. Die Gruppe sieht sich als Seilenthusiasten und steht für sicheres und effizientes Arbeiten am Seil, gute Technik, Offenheit gegenüber Neuem. Das „A-Team“ der Gruppe belegte Rang 4. Stark präsentierten sich auch die österreichischen Gaststarter der Höhenwerkstatt. Nach Punkten belegten sie außer Konkurrenz den zweiten Platz. Das Frauenteam von Yes Ma’am belegte letztendlich den sechsten Platz, nachdem sie vor dem Teamevent noch vierte waren.

Gewinner Petzl RopeTrip® Series Germany 2020

Auf dem Treppchen des Petzl RopeTrip® Series Germany 2020: 1. Rope Shepherds II, 2. Special Rescue Association, 3. Blind Date

Damit fahren die Rope Shepherds mit Unterstützung von Petzl im April nach Singapur zum Petzl RopeTrip®. Die gesamte Freeworker-Crew wünscht dem Team viel Spaß, aber auch viel Glück im fernen Osten. Wir würden uns freuen, wenn es auch 2022 wieder einen Petzl RopeTrip® Series Germany geben wird und sich das spannende Format weiter etabliert.

Weitere Artikel und Informationen zu Petzl und dem Petzl RopeTrip

 


Freeworker, Dein Fachhandel für Baumpflege und Seilklettertechnik!
Schnell – Kompetent – Zuverlässig

2 Replies to “Petzl RopeTrip® Series Germany 2020”

  1. Liebe Redaktion, diese Veranstaltung war der zweite Deustche Vorentscheid. 2016 fand der erste Vorentscheid in Ahlen, Westphalen statt.
    Schaut mal beim FISAT auf der HP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.