Baumklettergurt: Welcher Gurt passt zu mir?

Der Baumklettergurt ist eines der entscheidendsten Elemente im Klettersystem. Er verbindet den Baumkletterer mit dem System und schützt ihn vor einem Absturz. Außerdem bewegt der Baumpfleger sich oft den ganzen Tag darin. Neben der Funktionalität zählen beim Baumklettergurt in der Baumpflege Qualität und Bequemlichkeit – wie bei keinem anderem Element der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) und der Ausrüstung im SKT-Einsatz. Denn das trägt zu einem effektiven und schonenden Arbeiten bei. Wir haben das Wichtigste rund um den Baumklettergurt für dich zusammengefasst.

Welche Normen müssen Baumklettergurte erfüllen?

Welche Ausrüstung der Baumpfleger beim Einsatz der Seilklettertechnik (SKT) im Baum benötigt, hat die zuständige Berufsgenossenschaft festgelegt. Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat alle wichtigen Informationen im Merkblatt B09 „Seilklettertechnik im Gartenbau“ (PDF) auf Seite 5 und 6 zusammengefasst.

Sie schreibt vor, dass Klettersitzgurte nach EN 813 (PDF) für Sitzgurte, EN 358 (PDF) für Haltegurte und/oder EN 361 (PDF) für Auffanggurte verwendet werden. Zumeist benutzen Baumkletterer für die Baumpflege Hüftgurte nach EN 813 und EN 358. Viele Gurte lassen sich schnell mit einem zusätzlichen Schultergurt zu Auffanggurten nach EN 361 aufrüsten.

Baumkletterer mit Baumklettergurt und Motorsäge im Baum

Baumklettergurt im Einsatz in der Baumpflege

zurück zur Übersicht

Welche Klettergurte eignen sich für Arbeiten in der Baumpflege?

Daneben gibt es weitere Aspekte, die bei Klettergurten in der Baumpflege eine entscheidende Rolle spielen. Baumklettergurte müssen die dreidimensionalen Bewegungsabläufe von Baumpflegern perfekt unterstützen. Wichtig für die dynamische Positionierung sind die Zentralaufhängung sowie die Anseilpunkte vorne und an den Seiten des Gurtes.

zurück zur Übersicht

Welche Aspekte sind bei einem Baumklettergurt entscheidend?

Die waagerecht bewegliche Zentralöse „Sliding D“ bietet dem Kletterer eine größtmögliche Bewegungsfreiheit. Denn dadurch kann er sich trotz straffem Arbeitsseil seitlich drehen. Die seitlichen Ösen dienen dazu, das Halteseil bzw. die Kurzsicherung zu befestigen. Ein Halteseil mit Stahlkern dient der redundanten Sicherung bei Arbeiten mit der Motorsäge. Ein textiles Halteseil verwenden Baumkletterer zur Arbeitsplatzpositionierung.

Zudem müssen Baumklettergurte gut gepolstert sein und den Rücken unterstützen, um ein angenehmes Arbeiten zu ermöglichen – sowohl beim Klettern, als auch beim Hängen im Baum. Denn in der Baumpflege sind die Arbeitstage lang und der Kletterer trägt den Gurt meist sehr lange. Der Klettergurt muss sich perfekt an den Träger anpassen. Er darf aus diesem Grund weder einschneiden, noch zu locker sitzen, um sowohl hohen Tragekomfort, als auch größtmögliche Sicherheit zu bieten. Deshalb sind die Einstellmöglichkeiten der Beinschlaufen und des Hüftgurtes ebenfalls ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl.

Baumklettergurte bei Freeworker

zurück zur Übersicht

Welche Ausrüstung gehört an den Klettergurt?

Für die tägliche Arbeit in der Baumpflege benötigt der Baumkletterer verschiedene Utensilien. Neben einer Handsäge oder einer Motorsäge gehört dazu die Ausrüstung, die zum Baumklettern benötigt wird. Außerdem ist ein kleines Erste-Hilfe-Päckchen für kleinere Verletzungen im Baum Pflicht. Dafür muss der Gurt entsprechende Materialösen und Möglichkeiten zur Befestigung von Materialkarabinern oder Motorsägenstrops bieten.

Baumkletterer mit Baumklettergurten im Baum

Am Klettergurt gibt es viel Platz für alles, was du im Baum benötigst.

Natürlich gibt es keine Standardausrüstung für den Baumpflegegurt. Welches Equipment am Gurt hängt, ist von den anstehenden Tagesaufgaben abhängig und von Kletterer zu Kletterer höchst unterschiedlich. Deshalb gibt es bei den Baumklettergurten eine große Varianz in der Ausstattung. Die einen mögen es reduziert, die anderen sind gerne für jede Situation gerüstet. Jeder Baumpfleger muss für sich selbst entscheiden, ob er auf möglichst viele, robuste Materialschlaufen Wert legt – oder ob er darauf z. B. zugunsten des geringeren Gewichts verzichtet.

zurück zur Übersicht

Wie pflege ich meinen Baumklettergurt?

Wichtig ist, den Klettergurt richtig zu lagern. Er sollte bei Zimmertemperatur und v. a. trocken aufbewahrt werden. Zudem muss er vor UV-Einstrahlung bzw. Tageslicht geschützt werden. Denn das sorgt dafür, dass das Material spröde wird und schneller altert. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass er keinen Hitzequellen und Chemikalien ausgesetzt wird. Auch Druck sollte bei der Lagerung vermieden werden.

Baumklettergurt mit Seifenblasen

Richtige Pflege von Baumklettergurten ist wichtig

Gerade bei der Arbeit im Baum passiert es schnell, dass der Klettergurt verschmutzt. Das sorgt für einen schnelleren Verschleiß des Materials. Deshalb den Klettergurt regelmäßig – aber nicht zu häufig – von Schmutz befreien. Am besten wäscht man den Gurt mit warmem Wasser (max. 40 °C) mit der Hand. Doch auch in der Waschmaschine können Klettergurte im Schonwaschgang (max. 30 °C) gereinigt werden. Hierfür gibt es spezielle Waschmittel, außerdem empfehlen wir, ein Waschnetz zu verwenden. Der Klettergurt wird am besten an der Luft ohne direkte Sonneneinstrahlung und ohne zusätzliche Wärmequelle getrocknet. Bei allen Gurten sind zudem die Hinweise der Bedienungsanleitung bezüglich Reinigung und Wäsche zu beachten.

zurück zur Übersicht

Wie lange darf ich meinen Baumklettergurt benutzen?

Der Baumklettergurt in der professionellen Baumpflege ist Teil der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA). Dadurch unterliegt er gewissen Vorgaben, was die Nutzungsdauer betrifft. Sie orientiert sich zum einen an den Herstellerangaben, zum anderen an den jeweiligen Einsatzbedingungen. Im Arbeitsalltag ist der Kletterer dafür verantwortlich, den ordnungsgemäßen Zustand seiner PSA vor jedem Einsatz sicherzustellen. Außerdem muss die gesamte PSA einmal im Jahr von einem Sachkundigen überprüft werden. Diesen jährlichen PSA-Check führen wir beim Freeworker für dich durch.

Kurzer Ausflug in die Geschichte des Baumklettergurtes

zurück zur Übersicht

Baumklettergurt erst testen, dann kaufen!

Trotz der zahlreichen Einstellmöglichkeiten und verschiedener Größen bleibt die Wahl des richtigen Klettergurtes individuell. Je nach Körperbau, Körpergröße und Körperumfang passen andere Gurte am besten. Außerdem mag es der eine Kletterer besonders leicht und mit wenig Schnickschnack, der andere Baumpfleger bevorzugt viele, unterschiedliche Materialschlaufen. Deshalb gibt es beim Freeworker die Möglichkeit, die Gurte vor dem Kauf zu testen. Ruf uns einfach an unter +49 (0)8105/ 27 27 27 oder schreib uns eine E-Mail an info@freeworker.de. Wir beraten dich gerne!

zurück zur Übersicht

Weitere Artikel auf dem Freeworker-Blog


Freeworker, Dein Fachhandel für Baumpflege und Seilklettertechnik!
Schnell – Kompetent – Zuverlässig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.